Was ist Gesundheit ?Was ist Gesundheit

(Vorwort aus dem Buch zur SCENAR – Therapie)

Krankheitsdefinitionen füllen ganze Bücher, ja Bibliotheken. Gesundheit lässt sich nur schwer in Worte fassen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat versucht, sie folgendermaßen zu beschreiben:

Gesundheit ist ein Zustand frei von körperlichem, seelischem und sozialem Leid.

Kann es demnach überhaupt gesunde Menschen geben? Wie lässt sich Gesundheit erreichen oder bewahren?

Umweltbelastungen nehmen zu, berufliche und soziale Zwänge gestalten unsere Lebensräume und Lebensumstände immer unnatürlicher. Während sich Tiere nach dem Aufwachen erst einmal gemütlich räkeln und strecken, beginnt unser Alltag meist mit Hektik und Stress. Es bleibt keine Zeit für einen langsamen und allmählichen Arbeitsbeginn oder gar Entspannungsphasen. Alles muss sofort und mit vollem Krafteinsatz erledigt werden. Angst vor Arbeitsplatzverlust und hoher Leistungsdruck lassen einem keine Zeit für Genesung. Selbst Schulkindern steht keine ausreichende Zeit mehr zur Verfügung, einfache Infekte oder Überlastungssymptome auszukurieren.

Gerne glaubt man der Werbung, die suggeriert, Krankheitssymptome mit Schmerz- und Aufputschmitteln überwinden zu können. Aber in Wirklichkeit werden nur die Alarmsignale des Körpers unterdrückt, anstatt  die Krankheitsursachen zeitaufwändiger auszuheilen.

Hinzu kommt die stetige Veränderung der Umwelt. Viele Faktoren, wie zum Beispiel die zunehmende Industrialisierung, Lärmbelastungen und klimatische Veränderungen, zwingen den Körper zur Erhaltung eines inneren und äußeren Gleichgewichts regelmäßig Anpassungsreaktionen durchzuführen. Bedarf der Körper weiterer Hilfe oder Schonung, sendet er Alarmsignale. Anstatt sie als Hilferuf zu interpretieren und ihm die entsprechende Schonung zu gewähren, werden diese von der Medizin häufig als krankhaft angesehen und abgeblockt. Wenn beispielsweise die Haut als wichtiges Entgiftungsorgan mit Ausschlag reagiert, wird eine Kortisonsalbe verordnet. Bluthochdruck wird in erster Linie mit Beta-Blockern, Fieber mit fiebersenkenden Medikamenten therapiert. Die Schulmedizin behandelt häufig nicht die Ursachen, sondern widmet sich den Symptomen und unterdrückt sie.

Es liegt an jedem selbst, die Sprache des Körpers richtig zu deuten und sich Zeit zum Auskurieren zu nehmen.

Gesundheit lässt sich nur erreichen und erhalten, wenn man Anpassungsreaktionen an die sich ständig verändernde Umwelt zulässt. Nur dann können die Energiesysteme des Körpers im Gleichgewicht gehalten werden.

Therapie sollte bedeuten, die Ursache durch Förderung und  Beschleunigung von Anpassungsreaktionen zu behandeln.

... damit es Ihnen besser geht !